Vergesst die Dunkle nicht!

Vergesst die Dunkle nicht!

Leserbrief von Hans-J.Werner, 48231 Warendorf

Die einheimische Biene bewahren Mit der Dunklen Biene ist gut zu arbeiten und zu wirtschaften. Dies wissen offensichtlich viele Imker in Nachbarländern wie der Schweiz, Frankreich, Belgien, Polen, Norwegen, Schweden und Irland in denen die verschiedenen Ökotypen der Dunklen sehrgeschätzt werden. Auch in Deutschland gibt es zum Glück noch Imker, die mit ihr erfolgreich arbeiten. Die Dunkle ist die Biene, die seit Jahrtausenden an die einheimischen Flora angepasst ist. Sie fliegt nachweislich andere Blüten an als die importierten Fremdbienen und ist daher auch vor dem Hintergrund der Bestäubungsleistung für unsere Region sehr wichtig. Schön wäre es, wenn sie bei wissenschaftlichen Versuchen auch einbezogen würde. Dunklen Bienen haben nach meinen Beobachtungen keine erhöhten Polleneinlagerungen. Ich selbst kann am Flugloch vorbeigehen, ohne dass ich angegriffen werde. Eine Belästigung der Nachbarschaft ist bei meinen Dunklen nicht gegeben. Auch einen erhöhten Schwarmtrieb konnte ich nicht feststellen.An einem Novembertag beobachtete ich, wie meine Dunklen schon bei 7 Grad flogen und Pollen einbrachten. Meine Buckfast- und Carnicabienen machten es sich derweil im Stock gemütlich. Die vorgebrachte Meinung, dass es bei Kreuzungen von Dunkler Biene mit der Carnica zu Stechern kommen könnte, ist wissenschaftlich in dieser allgemeinen Aussage nicht haltbar. Diese Behauptungwird von einigen Imkern manchmal auch gegenüber der Buckfastbiene vorgebracht und ist dort in der Praxis vielfach widerlegt worden.Übrigens hat Bruder Adam zumindestens an zwei Stellen Bienenmaterial der Dunklen in die Buckfastlinien eingebracht, und die Buckfastbiene ist deshalb nicht zur zu einer stark aggressiven und „stechenden“ Biene geworden, im Gegenteil. Einige Imker haben mit ihren verallgemeinernden negativen Meinungsäußerungen unsere einheimische Bienenrasse an den Rand des Aussterbensgebracht. Ich halte es für ein schwerwiegendes Versäumnis, dass es in Deutschland kein Schutzgebiet und keine Belegstelle für die Dunkle einheimische Bienegibt. Auch die Aktivität der Bieneninstitute bezüglich des Schutzes unserer einheimischen Biene läßt zu wünschen übrig.

Hans-J.Werner 48231 Warendorf

Leserbrief abgedruckt im Deutschen Bienenjournal 1/2008, S.43