Instrumentelle künstliche Besamung von Bienenköniginnen

Instrumentelle Besamung von Bienenköniginnen der Dunklen Biene

Unser Zuchtlabor

Das Besamungslabor von Nordbiene.de kam 2010 erstmals zum Einsatz. Soweit bekannt, ist es in Deutschland das erste Besamungslabor für die Dunkle Biene. Es besteht aus dem eigentlichen Besamungsgerät polnischer Herkunft, das in präziser Kleinarbeit von Techniker und Züchter Marian Leśniak hergestellt wird. Leśniak selber befasst sich seit vielen Jahren bereits in Polen mit der Künstlichen Besamung von Bienenköniginnen. Sein ständig fortentwickelter Apparat dient in Polen, aber auch in Italien, in vielen Zuchtbetrieben und Instituten der künstlichen Besamung.

Ein holländisches Stereomikroskop der Marke Novex und auf eine neuartige Kaltlicht-Beleuchtungsanlage, bestehend aus einem High-Power LED-Spot der Marke Cree XR-E LED mit GU10 Anschluss und einem Schwanenhals, sind weitere Bausteine unseres Besamungslabors.

Die Begasungsanlage besteht aus einer 2 kg CO2-Flasche mit Druckminderer und Nadelventil zur Feineinstellung. An weiteren Gegenständen kommen folgende Materialien zum Einsatz:

  • Erlenmeyerkolben mit Stopfen für die Kontrolle der Gaszufuhr
  • Silikonschlauch mit Innendurchmesser 3 mm
  • Petrischalen 100 mm Durchmesser
  • Einwegspritzen 10 ml mit Einwegkanülen
  • Dampfkochtopf zur Sterilisation
  • Drohnenaufbewahrungsbehälter
  • durchnummerierte Zusetzkäfige und Königinnen-Futterteig
  • Königinnen-Zeichenstifte
  • Physiologische Kochsalzlösung 9% 500 ml
  • Wattestäbchen
  • Watte auf Holzzahnstochern -sterilisiert-
  • kleiner Mülleimer für entsorgte Dinge
  • weitere Verbrauchsmaterialien wie Zellstofftücher, Alufolie, Geschirrspülmittel, Schere, destilliertes Wasser und Isopropylalkohol 100 ml 70%