Warten auf den Bienenschwarm

Mittlerweile neigt sich der Mai 2011 zur Neige. Den gesamten Monat bereits steht direkt an der Klotzbeute eine vorbereitete Dadant-Beute, um einen geeigneten Bienenschwarm aufzunehmen. Aufgrund der lang andauernden Kälte in diesem Frühjahr hier an der Ostseeküste lassen die Schwärme aber sehr auf sich warten. Bislang wurde mir erst ein einziger Fremdschwarm gemeldet, der mir aber für die Besiedlung der Klotzbeute zu klein erschien (ca. 1-1,2 kg Bienen). Er wurde daher in einen Lüneburger Stülper gegeben.

Meine eigenen Völker werden aufgrund von Schröpfmaßnahmen für die Ablegerbildung wohl nicht in Schwarmstimmung geraten. Sollte sich die Situation mit der allgemeinen Schwarm-Unlust im Großraum Kiel bis Juni nicht ändern, muss ich mir überlegen, ob ich eventuell einen Kunstschwarm für die Klotzbeute bilde. Diesen Kunstschwarm würde ich dann – ohne Umwege über die Dadant-Beute – direkt in die Klotzbeute einschlagen. Diese ist ja noch zur Hälfte mit Waben vom Vorjahr gefüllt, die teils auch noch über Futtervorräte verfügen. So wird der Kunstschwarm nicht allzu viel Energie für den Neubeginn aufwenden müssen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte Sicherheitsabfrage beantworten:

Was produzieren Bienen und schmeckt auf Brot?